programmierer-nachrichten.de:
News für Programmierer

programmierer-nachrichten.de

direkt aus dem Technologiezentrum Bottrop
Startseite Podcast RSS Archiv Impressum

Sind wir nicht alle ein wenig Mozilla?


Wieso steht "Mozilla" in jedem HTTP-Request, obwohl die Besucher den Internet Explorer, Edge, Opera, Chrome, Opera oder Firefox benutzen? Aaron Andersen hatte darüber am 3. September 2008 mal geschrieben und ich wollte es dir nicht vorenthalten. Hier in einer leich aktualisierten Version.

Am Anfang gab es den Mosaic Webbrowser, der sich nicht mit "Mozilla" meldete, sondern mit "Mosaic". Dann wurde der Mozilla Webbrowser veröffentlicht; dieser war viel besser als Mosaic; Mozilla hatte "Mozilla" im USER_AGENT String, war ja klar. Mozilla wurde irgendwann zu Netscape umbenannt. Netscape konnte viel mehr als Mosaic; Frames zum Beispiel. Netscape hatte weiterhin "Mozilla" im USER_AGENT String. Webentwickler konnten nun zwischen Mosaic und Netscape unterscheiden und haben, je nach dem welcher Webbrowser der Benutzer nutzte, zu einer Seite mit oder ohne Frames weiterleiten.

Dann stieg Microsoft in den Ring und brachte den Internet Explorer mit. Dieser sollte besser sein als Netscape, aber Microsoft wollte nicht warten, bis die Webentwickler sich an den IE angepasst hatten und hat deswegen auch "Mozilla" im USER_AGENT gehabt, so dass die "modernen" Websites auch im IE angezeigt wurden.

Dann kam irgendwann Firefox um die Ecke und hatte neben "Mozilla" auch "Gecko" im USER_AGENT String enthalten, denn Firefox war neuartig; es hatte eine neue Rendering Engine mit dem Namen "Gecko". Webentwickler haben nun Websites entwickelt, die speziell für diese neue Rendering Engine ausgelegt waren.

In der Zwischenzeit wurde unter Linux ein Webbrowser mit dem Namen Konqueror entwickelt. Dieser Webbrowser hatte eine eigens entwickelte Rendering Engine mit dem Namen "KHTML". Und weil sie wussten, dass ihre Engine genau so gut ist wie Gecko, haben sie nun neben "Mozilla" auch "Gecko" in den USER_AGENT String mit aufgenommen, damit auch sie davon profitieren, wenn Webentwickler Code nur für Firefox gebaut haben.

Dann kam Apple mit Safari um die Ecke. Als Basis dafür hatten sie KHTML genutzt und nannten den Fork WebKit. Safari hatte seit dem "Mozilla", "Gecko", "KHTML" und "AppleWebKit" im USER_AGENT String stehen.

Dann kam Google und hat Chrome entwickelt. Als Basis dafür hatten sie WebKit genutzt. Seit dem hat Googles Chrome "Mozilla", "Gecko", "KHTML", "AppleWebKit" und "Safari" im USER_AGENT String stehen. Ich hätte bei Chrome auch "Blink" erwartet, denn es nutzt schon seit einigen Jahren die Blink Engine, die wiederum eine Abspaltung des WebKit Projekts ist (und WebKit wiederum eine Abspaltung von KHTML).

Verrückt oder? :)


Startseite Podcast RSS Archiv Impressum